Positive (Alltags)Psychologie

"Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (Søren Kierkegaard)

Bewusst, einfach, achtsam: Tag 1

3 Kommentare

Die Weihnachtszeit ist für viele Menschen ja eher turbulent und alles andere als besinnlich. Für mich üblicherweise auch. Dieses Jahr darf das anders werden. Und daher starte ich heute folgendes Experiment: bis Weihnachten gönne ich mir jeden Tag einen bewussten, achtsamen und möglichst auch noch einfachen Moment. Und ich teile ihn hier mit Euch. Und vielleicht gibt es da draussen ja auch Menschen, die ebenfalls den ein oder anderen Moment hier (mit)teilen möchten. Ich würde mich freuen! 🙂

Heute gibt es: eine Runde laufen

davor: träge von drei Tagen trübem Hochnebelwetter am Stück, müde und notorisch kalt

währenddessen: Schon beim Verlassen der Wohnung kommt mir das Wetter seltsamerweise viel heller vor als vorher wahrgenommen. Und jeder Schritt tut einfach nur gut, die frische Luft in den Lungen und die leichten Nieselregen-Fast-schon-Schnee-Tröpfchen prickeln im Gesicht. Jeder Moment ist einfach nur: laufen – draussen – hier – jetzt!

danach: unbeschreiblich erfrischt, wach und voller Energie (und das um fünf Uhr nachmittags, wo es jetzt ja schon dunkel ist)

Advertisements

Autor: cosima

- weiblich - ein klitzekleines bisschen über 30... - mache im "echten" Leben "was Technisches" - studiere nebenbei Psychologie an der FernUni Hagen - finde meinen Ausgleich beim Sport - alles was Fell, Borsten oder vier Pfoten hat, zieht mich magisch an

3 Kommentare zu “Bewusst, einfach, achtsam: Tag 1

  1. …und back to the roots…nach einem sehr stressigen Tag und Bangen um den ( an sich sehr schönen ) Job ( was sein unheilvolles Esprit grad penetrant versprüht und einfach von außen vorgegeben und somit mühsam zu bewältigen ist ) haben mich Deine Worte wieder an meine Wo(e)rte erinnert….nämlich das bewusst – einfach – achtsam immer bei MIR anfängt….Situationen, Menschen, Begebenheiten die uns begegnen können wir nur bedingt ändern….das wirklich gute, heilsame liegt ganz allein in MIR…und genau in diesen achtsamen Momenten in denen Du Dich gerade übst….wenn ich ganz bei MIR bin komme ich an meine Ressourcen, höre auf Dinge zu bewerten…und kann so meine Einstellung zu vermeintlich blöden Dingen, die mich umgeben, ändern….ihnen die Schärfe nehmen, die mich womöglich kränkt und entspannter mit dem daily business umgehen…..was wiederum eine Wirkung auf mein Gegenüber hat….rausgehen und ins TUN kommen….und das Wetter hellt plötzlich auf….schönes Beispiel von Dir 😊 If you can’t change the fact,
    try bending your attitude

  2. Danke für Deinen wunderbaren Kommentar 🙂
    Es liest sich so, dass Du Dich auch schon ein Weilchen mit der Achtsamkeit befasst (?) Ich habe gerade einen MBSR-Kurs gemacht und nun das Gefühl, dass die Reise nun erst richtig beginnt…. jeden Tag wieder aufs Neue.

    Für Deinen Job drücke ich Dir all meine Daumen, dass sich alles so wendet, wie es sein soll.

    • Ja, Achtsamkeit sagt mir sehr viel….teilweise aus dem Buddhismus, teilweise aus dem Gebet der liebenden Aufmerksamkeit ( jeden Abend den Tag liebevoll und Wichtig! NICHT BEWERTEND vor dem geistigen Auge Revue passieren lassen )…..und MBSR macht eine Bekannte von mir….womöglich warst Du bei Ihr, für das Du das Seele schilderst 😉 tolles Thema was man sich immer wieder bewusst machen sollte….Grüssle und DANKE für’s Daumendrücken 😘

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s